Videokonferenz: Do it yourself. Aber besser.

Seit vielen Jahren bieten die ID Multimedia Services Videokonferenzen in speziell ausgestatteten und betreuten Räumen an. Dies an den Standorten Zentrum (HG, LEE) und Hönggerberg (HCI, HIT). Ein qualitativ hochwertiger Dienst, der rege genutzt wird.

Gerade in der Wissenschafts-Community hat die Videokonferenz am Arbeitsplatz einen hohen Stellenwert, weil sie schnell und spontan durchgeführt werden kann. Das Laptop- und Desktop-orientierte «Do-it-yourself-Videoconferencing» hat grosse Verbreitung gefunden. Dabei wird der persönliche Laptop bzw. Desktop-PC mit eingebauter oder externer Kamera und Mikrophon sowie individueller Software am Arbeitsplatz oder im Sitzungszimmer benutzt.

Videokonferenz-Software

Mit Scopia bietet ID MMS zwar eine Lösung für solche Meetings, doch wird die Wahl über die eingesetzte Software eher unter den verbundenen Peers getroffen: In der Folge gibt es eine Vielfalt genutzter Lösungen, von Skype und Lync über WebEx und Adobe Connect bis zu Zoom und – natürlich – Google Meet.

Allen gemeinsam ist die Nutzung des lokalen Rechners, der im besten Fall um ein Headset und eine Kamera ergänzt wird. Allen gemeinsam ist damit auch, dass die Qualität einer solchen Konferenz alle Variationen zwischen «sehr gut» und «unterirdisch» erreicht. Aufgrund der oft einfachen Ausstattung und der räumlichen Verhältnisse mit der deutlichen Tendenz zu Letzterem.

Die Multimedia Services werden daher ab 2019 ein Angebot für die Ausstattung lokaler Sitzungszimmer anbieten, welches die akustische und visuelle Qualität dieser «Do-it-yourself-Konferenzen» verbessert. Die Angebotsvarianten kombinieren räumliche Elemente wie Stellwände und Licht sowie technische Elemente wie Bildschirm, Kamera und Lautsprecher bzw. Mikrofon. Sie können mit individuellen Softwarelösungen am eigenen Rechner ebenso genutzt werden wie für Videokonferenzen in kleinen Gruppen.

Vorgesehene Varianten

  • Einzel-Arbeitsplatz und kleine Sitzungszimmer (bis 4 Personen); Zielpreis 2’000.- bis 5’000.- CHF
  • Huddle-Rooms (autonomer Sitzungsort für offene Freiflächen; max. 4 Personen); etwa 5’000.- CHF
  • Sitzungszimmer (5-10 Personen); etwa 10’000.- CHF
  • Grosse Sitzungszimmer (10-20 Personen); etwa 20’000.- CHF

ID MMS erstellt bis Ende 2018 standardisierte Setups für Sitzungszimmer in unterschiedlicher Grösse und testet diese in Pilot-Installationen aus. Bei Interesse können sie aber schon heute an den Pilot-Installationen getestet werden. Die Setups sollen ab Q1/2019 bestellbar sein.

Mehr

  • Videokonferenzdienst (IT Service Katalog)
  • Durchführung einer Videokonferenz (Dienstleistungen)
  • Infrastruktur u.a. Huddle-Rooms (PDF)
  • Anwendungsszenarien Teleteaching / Distance Learning (PDF)
  • Raumausstattung (PDF)

Kontakt

  • Informatikdienste der ETH Zürich, ID Multimedia Services (ID MMS)
  • Tom Rechsteiner, Gruppenleiter Videoconferencing & Collaboration (ID MMS)

 

Posted on
in Multimedia, Drucken, News, Software, Arbeitsplätze, Support Tags: , , , , , , , ,

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *