Ausblick 2013 in der ZO: Die Hardware kommt dran

2011/2012 wurden die Arbeitsplätze der Zentralen Organe vollständig auf Windows 7 und Office 2010 migriert. Ausserdem wurde die zentrale Überwachung des Virenschutzes auf den Clients erneuert, weiter optimiert und die vorhandene Standardsoftware auf den neusten Stand gebracht. Dank diesen Arbeiten konnten Systemausfälle- sowohl auch Virenmeldungen in den letzten Monaten merklich reduziert, und somit den Benutzer stabilere Systeme für ihre Arbeit zur Verfügung gestellt werden.

Was kommt 2013?
Das wichtigste zuerst: Es ist vorerst nicht geplant, die bestehenden Arbeitsplätze der ZO auf Windows 8 (oder dem kommenden Office 2013) zu migrieren. Durch die oben bereits erwähnten Migrationsarbeiten besteht derzeit ein stabiles und (so gut wie möglich) sicheres Arbeitsplatzgerät. Wir werden die weiteren Entwicklung und Nutzung von Windows 8 (und Nachfolger) natürlich laufend beobachten und bewerten. Dies gilt ebenso für die kommenden Tablet bzw. Hybrid-Geräte mit Touch-Bedienung in Bezug auf dessen allfällige Einsatz – und Nutzungsmöglichkeiten innerhalb der ZO.

Office 2013 steht in den Startlöchern. Die Benutzeroberfläche wurde (wieder) überarbeitet und neue Features (vor allem bezüglich Cloud-Möglichkeiten) implementiert. Zum aktuellen Zeitpunkt ist ein Upgrade auf das kommende Office 2013 nicht geplant, da der Mehrnutzen eines solchen derzeit nicht gegeben ist.

Keine angedachte flächendeckende Windows 8-Migration, kein geplantes Upgrade auf Office 2013. Diese Zeit wollen wir nutzen, um in den kommenden Monaten die bestehende Hardware-Infrastruktur (wo nötig) zu Erneuern (Desktops, Notebooks und Monitore).

 
Auf ein spannendes IT-Jahr 2013!

Posted on
in Software, Arbeitsplätze, Support Tags: , , , , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.