In Einsteins Netzwerk. Hermann Weyl und die allgemeine Relativitätstheorie

In Einsteins Netzwerk. Hermann Weyl und die allgemeine Relativitätstheorie

Albert Einstein stellt seine allgemeine Relativitätstheorie erstmals im November 1915 in Berlin vor. Zu den frühen Befürwortern und Förderern der neuen Ideen gehört der ETH-Professor Hermann Weyl (1885–1955). Einstein bedankt sich überschwänglich für die Unterstützung aus Zürich und „beweist“ die Unterlegenheit der Gegner seiner Theorie.

Read more

“Hallelujah!” – Albert Einstein’s cry of joy on 2nd February 1912

“Hallelujah!” – Albert Einstein’s cry of joy on 2nd February 1912

Undoubtedly, the exclamation was an expression of Albert Einstein’s joy regarding his return to his alma mater. He had studied mathematics and physics at the Federal Polytechnic School (now ETH Zurich) from 1896 to 1900, where he obtained a teaching diploma. However, it is fair to speculate that his appointment as a full professor of theoretical physics also triggered a sense of Read more

Brief von Albert Einstein an Conrad Habicht. Bern, 18. Mai 1905 (Hs 1457:20)

Brief von Albert Einstein an Conrad Habicht. Bern, 18. Mai 1905 (Hs 1457:20)

Das Jahr 1905 wurde für Einstein zum „annus mirabilis“. Er schrieb insgesamt fünf bedeutende Arbeiten zu drei Themenkreisen, namentlich über die Realität und Grösse der Atome, über Lichtquanten und die Spezielle Relativitätstheorie. Vier der Arbeiten erwähnt er in seinem Brief an Conrad Habicht. Read more