Ein Licht zum Jahresende

Ein reiches Jahr geht zu Ende, in dem wir als Schwerpunkte das “Jubiläum 150 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Japan und der Schweiz” sowie das düstere Kapitel “100 Jahre Erster Weltkrieg” gesetzt haben. Als Schlusslicht und zugleich als Ausblick auf das neue „Jahr des Lichts“ 2015 zeigen wir eine japanische Lampe gezeichnet von Johann Caspar Horner.

Japanische Lampe, Ausschnitt aus dem Skizzenbuch

Japanische Lampe, Ausschnitt aus dem Skizzenbuch, Hochschularchiv ETHZ (Hs_0296-0002d-et)

Der Zürcher Physiker, Mathematiker und Astronom Johann Caspar Horner (1774 – 1834) nahm in den Jahren 1803 bis 1806 an der Expedition von Adam Johann von Krusenstern teil. Die Weltumseglung hatte zum Ziel, neue Handelsbeziehungen mit Japan zu knüpfen. Krusenstern war über Brasilien und Nordkalifornien quer durch den Pazifik bis nach Kamschatka und ins japanische Nagasaki gereist, hatte Sachalin und die Kurilen erforscht, bis er sich im Jahre 1806 durch das südchinesische Meer nach Europa zurückschiffte. Während das eigentliche Ziel besserer Handelsbeziehungen nicht erreicht werden konnte, war sie für die mitreisenden Wissenschafter ein voller Erfolg:

Horners Publikationen […] beschränkten sich dabei auf naturwissenschaftliche Aspekte, während Krusenstern, Resanow und andere Mitglieder umfangreiche Erlebnisberichte veröffentlichten. […] Im Jahr 2004 fand man im Keller des Ethnographischen Museums der Universität Zürich die verschollen geglaubten Aquarelle und Skizzen, die Horner während seiner Reise um die Welt angefertigt hatte (Mottini, S. 74-76).

Während sich der eigentliche Nachlass Horners in der Zentralbibliothek Zürich befindet, besitzt auch die ETH-Bibliothek Materialien von Johann Caspar Horner, darunter die obige Zeichnung einer japanischen Lampe.

Literatur:

Mottini, Roger: „Im Dienste der Wissenschaft und des Zaren: ein Schweizer in Nagasaki: Johann Kaspar Horner (1774-1834)“ In: Handbuch Schweiz – Japan. Zürich; S. 74-76.

Krusensterns Reise um die Welt

 

AutorInnen

One thought on “Ein Licht zum Jahresende

  • Friday January 9th, 2015 at 03:03 PM
    Permalink

    Der Schweizer Schriftsteller und ehem. Literaturprofessor an der ETH Zürich Adolf Muschg hat in seinem Roman “Löwenstern” die Expedition von Krusenstern zum Thema

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *