„Swissair Luftbilder“ – Bilderwelten No. 4 zeigt die Schweiz von oben

In der Schweiz verhalf der Flugpionier Walter Mittelholzer (1894–1937) dem Luftbild zum Durchbruch. Machte der gelernte Fotograf als Mitglied der kleinen Schweizer Fliegertruppe im Ersten Weltkrieg noch Luftaufnahmen zu Aufklärungszwecken, entstand daraus nach dem Krieg ein Geschäftsmodell. Die Bilder von Ortschaften, Landstrichen oder einzelnen Gebäuden aus der damals ungewohnten Vogelperspektive verkauften sich gut. Als 1931 aus der Fusion von Mittelholzers Ad Astra Aero AG und der Balair die Swissair entstand, vermarktete ab 1934 die Tochterfirma Swissair Photo AG jahrzehntelang Luftaufnahmen.

Cover "Swissair Luftbilder"

Der neu erschienene Band „Swissair Luftbilder“ gibt Einblick in den rund 135‘000 Aufnahmen umfassenden Bestand an Luftaufnahmen der Swissair, der seit 2012 vom Bildarchiv der ETH-Bibliothek betreut wird. Im einleitenden Text gibt der Historiker Ruedi Weidmann nicht nur einen Überblick über die Entwicklung der Luftbildfotografie. Er geht auch der spannenden Frage nach, welchen Einfluss die Perspektive der abstrahierenden, Luftbild gestützten Vermessung auf markante Prozesse wie Flurbereinigung, Siedlungswachstum und Infrastrukturbau ausübten, welche die Schweiz vor allem in den Nachkriegsjahrzehnten deutlich prägten. Die Luftbildfotografie dokumentiert nicht nur Wandel, sie ist über ihre Vermessungen selbst daran beteiligt.

Die faszinierenden Luftaufnahmen im umfangreichen Bildteil illustrieren die ganze zeitliche und thematische Breite des Swissair-Luftbildbestand. Senkrecht- und Schrägaufnahmen in Schwarz-Weiss und in Farbe laden zum Entdeckungsflug über die Schweiz ein.

LBS_MH01-000231-01

Bremgarten (AG) an der Reuss, 1919 (Bildarchiv, LBS_MH01-000231-01, Ausschnitt)

LBS_R1-734409

Cupfinal am Ostermontag 1973 im Wankdorfstadion in Bern. (Bildarchiv, LBS_R1-734409, Ausschnitt)

Die Publikation „Swissair Luftbilder“ ist im Buchhandel erhältlich oder kann direkt beim Verlag Scheidegger & Spiess bestellt werden.

Link
Über die Plattform BildarchivOnline sind zahlreiche Luftbilder aus dem Bestand öffentlich zugänglich.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *