Die Schweiz senkrecht betrachtet

Die ersten 12‘600 Luftbilder aus dem Bestand der Stiftung Luftbild Schweiz sind online geschaltet und über die Bilddatenbank BildarchivOnline recherchierbar. Die digitalisierten Bilder können nach Orten gesucht und mit dem Zoom können viele Details auf den Luftbildern entdeckt werden!

Links: Amden, tiefgeflogen, 16.12.1965 (LBS_P1-650890), rechts: Frick, blühende Kirschbäume, hochgeflogen, 15.04.1959 (LBS_P1-590478)

 

Links: Zürich-Bucheggplatz, tiefgeflogen, 19.10.1972 (LBS_P1-722014), rechts: Zürich-City, 09.08.1971 (LBS_P1-716587)

 

Rechts: Aletschgletscher, Jungfrau, 03.10.1969 (LBS_P1-696834), rechts: Curnera, Staumauer, tiefgeflogen, 06.10.1967 (LBS_P1-678898)

Links: Genf, tiefgeflogen, 19.09.1968 (LBS_P1-682413), rechts: Fribourg, hochgeflogen, 18.08.1970 (LBS_P1-701761)

Die Luftbilder entstanden in den Jahren von 1959 bis 1994. Es sind in der Mehrzahl RC-Senkrechtaufnahmen. RC ist eine Abkürzung für den Kameratyp der Luftbildaufnahmen. Es sind 24 x 24 cm Schwarzweissnegative. Die Swissair Photo AG hat nach dem Tod von Walter Mittelholzer, dem Gründungsmitglied der Swissair und Luftbildpionier, die Luftbildfotografie nach 1937 weitergepflegt. Nach dem Zweiten Weltkrieg verkaufte die Swissair Photo AG weiterhin Postkarten und Vergrösserungen von Gemeinden und Industriebetrieben, nebenbei produzierte sie eine Reihe von Fotobüchern. Sie fotografierte nun auch systematisch die Landschafts- und Stadtentwicklung der Schweiz. Die senkrecht aufgenommenen Fotografien dienten der Landesvermessung. Durch ihre fotogrammetrische Auswertung entstanden exakte Karten, die zur Planung von Autobahnen, Wasserkraftwerken und anderen grossen Bauten eingesetzt wurden.

Die Swissair Photo AG, eine Tochtergesellschaft der Swissair, wuchs auf etwa 15 Mitarbeiter und hatte ihr eigenes Kleinflugzeug. Für die erfolgreiche Swissair war die einst lukrative Luftfotografie allerdings bald nur noch ein kleines Nebengeschäft, dem sie nicht allzu viel Gewicht beimass. 1972 fusionierte die Swissair Photo AG mit einer Vermessungsfirma zur Swissair Photo und + Vermessungen AG. 1997 löste sie sich durch ein Management-Buyout vom Swissair-Konzern. Das Luftbildarchiv mit rund 100‘000 Bildern wurde der neu gegründeten Stiftung Luftbild Schweiz in Dübendorf übergeben. Im Januar 2012 hat das Bildarchiv der ETH-Bibliothek das komplette Luftbildarchiv übernommen. Sukzessive werden nun die Luftbilder inventarisiert, der grösste Teil wird auch digitalisiert und schliesslich online gestellt werden.

Weitere Bilder sind im Wissensportal oder über das Bildarchiv online öffentlich zugänglich.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *