Gebirgsansicht von Villars sur Ollon

An einem Sommertag 1885 hält der Zürcher Geologe Albert Heim die Generalversammlung des SAC Diablerets, die auf einer Alp bei Villars sur Ollon stattfand, in einem wunderschönen Panorama fest. Der Titel des Panoramas informiert über neuen „Schneefall in der Höhe” und tatsächlich zeigen sich die Gipfel und Hügel der Waadtländer Alpen in einem frischen weissen Kleid.

villars sur ollon

Abb.: Ausschnitt aus ‘Gebirgsansicht von Villars sur Ollon’, Albert Heim, Hofer & Burger, 1885
(Durch Anklicken wird das zoombare Panorama in e-rara angezeigt)

Als Kuriosität bildet Albert Heim sich selbst, zeichnend und Zigarre rauchend, in der linken unteren Ecke des Panoramas ab. Neben Heim liegen Rucksack, Seil und Pickel im Gras. Die Ausrüstung für schwierige Bergtouren in Fels und Eis verweist auf Alberts Heims Leidenschaft für die Berge und seine Mitgliedschaft im SAC. Das Panorama ist der Sektion Diablerets  “in dankbarer Erinnerung” gewidmet.

Abb.: Albert Heim mit Tocher Helene, Fotografie, 1888

Im Katalog des NEBIS-Verbundes sind gegen 30 Panoramen des Zürcher Geologen verzeichnet. Die mehrfarbige Lithographie mit der Signatur K 690126 ist 23 x 80 cm gross und kann in e-rara, der Präsentationsplattform für alte Schweizer Drucke, oder im Original in der Kartensammlung der ETH-Bibliothek eingesehen werden. Die Fotografie von Albert Heim ist in e-pics, dem BildarchivOnline der ETH-Bibliothek, verfügbar.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *