Heimchen

Die Google-Suche nach “L.M. Budgen” fördert unter anderem folgenden Aufruf eines Schriftstellers vom 7.1.2003 auf http://www.ancestry.ca/ zutage:

Seeking information on Miss L.M. Budgen who published Episodes of Insect Life in three volumes in 1850. She used the pseudonym “Acheta Domestica” which is the latin name of the common European cricket. The book was printed first in England and then in Boston. Neat and smart lady _ I want to write about her in my next book. thanks, Bill

Bill hat bis heute keine Antwort erhalten, und es ist in der Tat schwierig, mehr über das Leben der Autorin mit dem Pseudonym “Acheta Domestica” – oder auf Deutsch übersetzt “Heimchen” – zu erfahren. William Davenport Adams notiert in seinem Dictionary of English Literature (London, 1879-1880), dass Budgen noch weitere Bücher geschrieben hat, darunter March Winds and April Showers (1854), aber das ist dann bald einmal alles, was es über die geheimnisvolle Autorin zu erzählen gibt.

Symbolic portrait of the author in his character of the Cricket, Acheta Domestica, selecting a title for his lucubrations (Seite 11)

In Episodes of Insect Life treten die Tiere ähnlich wie beim französischen Karikaturisten Grandville in menschlicher Gestalt auf oder tragen zumindest menschliche Attribute. So finden sich etwa die Darstellung von tanzenden Insekten auf der Titelvignette oder ein Porträt der Autorin als Heimchen. Wie die Verfasserin im Vorwort schreibt, ist das Buch kein wissenschaftliches Lehrbuch der Entomologie, sondern will vielmehr den Leser für die Welt der Insekten sensibilisieren und damit die Grundlagen für ein systematisches Studium legen. Das Ganze soll dabei auch amüsant sein, denn bevor man die Insekten studieren kann, muss man sie lieben lernen.

Links:

Episodes of Insect Life ist auf verschiedenen Plattformen online, darunter Google Books und Internet Archive:

http://books.google.ch/books?id=HyUIAQAAIAAJ&printsec=frontcover

http://openlibrary.org/a/OL2436894A/L._M._Budgen

Das Buch kann in NEBIS bestellt und im Lesesaal der Spezialsammlungen konsultiert werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *