Von Einem, der auszog, den Brückenbau zu revolutionieren (Teil I)

Von Einem, der auszog, den Brückenbau zu revolutionieren (Teil I)

Wie ich in meinem letzten Beitrag über den ETH-Baustatiker Wilhelm Ritter angekündigt habe, soll an dieser Stelle von einem anderen Schüler Ritters die Rede sein: von Othmar Hermann Ammann (1879-1965), der 1904 nach Amerika auszog und die Kunst des Brückenbaus neu definierte. Read more

Wilhelm Ritter – von Lehrern und Schülern

Wilhelm Ritter – von Lehrern und Schülern

Nachdem mein letzter Blogpost über Robert Maillarts Russlandaufenthalt auf ein erfreuliches Echo gestossen ist, möchte ich nun den Blick auf einen Mann richten, der ganz am Anfang von Robert Maillarts Weg zu einem der weltbesten Brückenbauingenieure stand: Wilhelm Ritter (1847-1906), Professor für Graphische Statik und Brückenbau an der ETH. Read more

Kein Sonnenstich! ETH-Fussballmannschaft wird Schweizermeister

Kein Sonnenstich! ETH-Fussballmannschaft wird Schweizermeister

Eigentlich hätte ich diesen Blogbeitrag spätestens im letzten Sommer zur Zeit der Fussball-EM schreiben wollen, aus aktuellem Anlass sozusagen: denn erst kurz zuvor war entdeckt worden, dass eine Mannschaft aus ETH-Studenten den ersten Schweizer Meistertitel im Fussball holte, jawohl, den Meistertitel. Read more

Von Kinkel zur Banknote: Eugène Burnands künstlerische Anfänge an der ETH

Von Kinkel zur Banknote: Eugène Burnands künstlerische Anfänge an der ETH

Im Laufe der Recherchen zu meinem Blogpost über Gottfried Kinkel bin ich auf Dokumente gestossen, die ich den Lesern nicht vorenthalten möchte. Es handelt sich dabei um Vorlesungsnachschriften eines Studenten namens Eugène Burnand (1850-1921), einem später in der Schweiz, Frankreich und Deutschland bekannt gewordenen Kunst- und Porträtmalers, heute mit eigenem Museum im Waadtland bedacht. Doch davon weiter unten. Read more

C.G. Jung und Thomas Mann: „Literarische Beziehungen haben nie bestanden“

C.G. Jung und Thomas Mann: „Literarische Beziehungen haben nie bestanden“

Der Schweizer Psychiater Carl Gustav Jung und der deutsche Schriftsteller Thomas Mann haben Einiges gemeinsam: Beide wurden 1875 geboren und (streng) protestantisch erzogen, Jung in Basel, Mann im norddeutschen Lübeck. Beide lebten zeitweise in Küsnacht, auch gleichzeitig, Jung von 1909 bis 1961, Mann von 1934 bis 1938, bis zu seinem Exil in Amerika. Read more