30 Jahre Glaspyramide von Ieoh Ming Pei im Louvre

Heute vor 30 Jahren am 29.03.1989 wurde die Glaspyramide des Architekten Ieoh Ming Pei im Innenhof des Louvre eingeweiht. Das Projekt des „Grand Louvre“ mit dem neuen Haupteingang durch die Pyramide war Teil der „Grands Projets“ von François Mitterrand, zu denen auch die Grande Arche de La Défense, das Institut du Monde Arabe, die Bibliothèque nationale de France und weitere monumentale Bauprojekte gehörten.

Comet Photo AG: Paris, Louvre mit Pyramide, 1988 (Com_M37-0141-0002-0007)

Die Platzprobleme des Louvre und die Lenkung der stetig steigenden Besucherströme konnten in den 1980er Jahren nach Ansicht von Pei nur durch einen unterirdischen Raum im Cour Napoléon gelöst werden.

Si le public peut accéder au Louvre par une entrée principale au centre de la cour Napoléon, et si, grâce à un espace d’accueil d’amples dimensions, il saisit clairement la répartition des trois grandes sections —Richelieu, Sully et Denon—alors le Musée s’animera (Pei, S. 22).

Dieser unterirdische Eingriff musste aber im Hof sichtbar gemacht werden, was Pei auf die Idee einer transparenten Glaspyramide brachte:

Si la solution à tous ces problèmes ne pouvait être que souterraine, il fallait cependant manifester de façon tangible le changement opéré en ce lieu, montrer que le palais du Louvre était devenu le musée du Grand Louvre, dans la perspective du vingt et unième siècle (Pei, S. 22).

Peis Neubau löste international eine heftige Kontroverse aus. Kritiker warfen ihm vor, das Herz von Paris zu zerstören. Die New York Times schlug aber zur Eröffnung versöhnliche Töne an:

The news from Paris is that the Louvre is still there, although it is now a dramatically different museum. The pyramid does not so much alter the Louvre as hover gently beside it, coexisting as if it came from another dimension.

Literatur:

Ieoh Ming Pei, Emile J. Biasini: Les grands desseins du Louvre. Paris: Hermann, 1989.

Paul Goldberger: “Pei Pyramid and New Louvre Open Today”, in: New York Times, 29.03.1989. (Zuletzt aufgerufen am 1.3.2018)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.