Nautische Ex-voto

In unserer kleinen Serie zum Jahr des Kulturerbes 2018 haben wir letzthin die kleine Meerjungfrau in Kopenhagen besucht. Während seines Kopenhagener Aufenthalts fotografierte Hans Gerber auch die berühmte Grundtvigskirche und in deren Innenraum ein Schiffsmodell, welches von der Decke hängt.

Hans Gerber: Votivschiff in der Grundtvigskirche, September 1958 (Com_L07-0131-0002-0011)

Ähnliche „Installationen“ kennt man vor allem aus Südeuropa, zum Beispiel von der Notre-Dame de la Garde in Marseille, wo eine grosse Anzahl von Schiffen den Kirchenraum ziert. Die „fliegenden“ Schiffsmodelle erinnern an die vielen Seefahrer, die nach Notsituationen auf hoher See wieder sicher im Hafen gelandet sind. Oftmals gelobten diese während eines heftigen Sturms, Gott ein Geschenk zu machen, falls sie überleben würden und taten dies dann auch aus Dankbarkeit und in einer Form, die an das Unglück erinnerte. Über das Schiff in der Grundtvigskirche ist online nicht viel zu erfahren. Wie bei den Schiffen in Marseille handelt es sich dabei um ein Votivschiff.

Eine umfangreiche Webseite zum Thema Votivschiffe aus aller Welt hat Jan Scherping zusammengestellt. Man erfährt unter anderem, dass es in Dänemark eine ausserordentliche Fülle davon gibt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.