Midsummer

Sonnenlicht macht gute Laune. Instinktiv spüren das auch viele Zürcherinnen und Zürcher, die in diesen Tagen in die Badeanstalten pilgern. Das Luftbild aus dem Fundus der Fotoagentur Comet zeigt das Naherholungsgebiet Katzensee.


Katzensee, Strandbad

Hans Krebs: Katzensee, Strandbad, August 1979 (ETH-Bibliothek, Bildarchiv, Com_FC31-0011-011)

Dazu und zur Jahreszeit passt das folgende Gedicht von William Bronk, das ich kürzlich im Roman 10:04 von Ben Lerner entdeckt habe:

 

MIDSUMMER

A green world, a scene of green deep
with light blues, the greens made deep
by those blues. One thinks how
in certain pictures, envied landscapes are seen
(through a window, maybe) far behind the serene
sitter’s face, the serene pose, as though
in some impossible mirror, face to back,
human serenity gazed at a green world
which gazed at this face.

                                              And see now,
here is that place, those greens
are here, deep with those blues. The air
we breathe is freshly sweet, and warm, as though
with berries. We are here. We are here.
Set this down too, as much
as if an atrocity had happened and been seen.
The earth is beautiful beyond all change.

 

© 1955 William Bronk

3 thoughts on “Midsummer

  • Freitag, der 24. Juli 2015 at 09:34
    Permalink

    Sehr schön, Herr Lüthi.
    By the way: Mein Lieblingsgedicht zum Thema Sommer (mit ganz anderer Ausrichtung) stammt von Vladimir Mayakowski: „An Extraordinary Adventure Which Befell Vladimir Mayakovksy In A Summer Cottage“. S. http://www.uvm.edu/~presdent/mayakovskypoem.html

    Reply
  • Samstag, der 25. Juli 2015 at 14:27
    Permalink

    Das Gedicht von Mayakowski ist auch sehr hübsch. Wäre die Bibliothek nicht der ideale Ort, um Poetry Slams zu veranstalten?

    Reply
    • Montag, der 27. Juli 2015 at 08:39
      Permalink

      Das wäre doch eine gute Idee für unseren Ideenpool, Herr Lüthi!

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.