Koordination von Gruppenarbeiten

Gruppen von Studierenden können ihre Gruppenarbeit durch ein Gruppen-Weblog koordinieren. Einzeleinträge halten jeweils den Stand der gemachten Arbeit fest, offene Fragen können publiziert und von anderen Mitgliedern der Gruppe kommentiert werden. Auch die Vorstellung der Teammitglieder, Verteilung von Zuständigkeiten, Ankündigungen von Treffen, Ablage von Sitzungsprotokollen und Ergebnisse von Gesprächen können via Weblog dokumentiert werden.

Wozu Gruppenarbeiten via Weblog koordinieren?

Gruppenarbeiten sind ein Prozess, der mit einem Weblog in seiner chronologischen Abfolge sehr gut dokumentiert werden kann. Online ist immer für alle Gruppenmitglieder abrufbar, wer was wo schon gemacht hat und welche Fragen allenfalls noch zu klären wären. Im Weblog können zudem auch zur Gruppenarbeit gehörige Dokumente abgelegt werden (als Attachments zu Beiträgen). Sie als Dozentin/Dozent haben zudem den Überblick, wie weit die Gruppen in Ihren Arbeiten fortgeschritten sind und können eventuell Hilfe leisten.

Was müssen Sie beachten?

Formen Sie nicht zu grosse Gruppen. Mit mehr als fünf Teilnehmenden kann die Koordination einer Gruppe schwierig werden.

Warum gerade ein Weblog?

Ein Weblog bietet sich dann speziell zur Gruppenkoordination an, wenn der Arbeitsprozess im Vordergrund steht und Teil des Lernprozesses sein soll. Anhand der chronologischen Einträgen kann beispielsweise nachverfolgt werden, wie die Entscheidungsfindung oder das Delegieren von Aufgaben hätte effizienter gestaltet werden können.

Sie können Gruppenarbeiten natürlich auch via Diskussionsforum oder Wiki koordinieren lassen. Beide bieten die Möglichkeit, Dokumente als Attachment hochzuladen. Steht weniger die Diskussion und mehr der Dokumentenaustausch im Zentrum, ist vielleicht ein EVA-Workspace geeigneter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *